Header Grafik

 

 

 

 

 

 

Herrmann GmbH & Co. KG
Ein Unternehmen mit Werten
und Wurzeln.
 

Einstieg & Karriere
 
Download Flyer
 
Supporttool

Prüfstandstechnik für extreme Anforderungen

Datum: 
16.03.2018
Übersicht Bild: 

Für den KFZ-Prüfbereich eines Automobilherstellers wurde von Firma Herrmann die MSR-Technik für den Neuaufbau der Kältezentrale erstellt. Die Kältezentrale versorgt Klima-Rollenprüfstände, Klima-Motorenprüfstände, eine Fahrzeughöhenkammer sowie eine Motorhöhenkammer. Die „Höhenkammern“ simulieren die extremen Bedingungen in geographischen Höhen.

Anforderungen von bis zu -40°C für die Raumluft in den Prüfkammern wurden über die Kälteleistung von drei Kältemaschinen mit jeweils 410 kW und mit einer Vorlauftemperatur von bis zu -50°C realisiert.

Die primäre Aufgabe bestand in der Lieferung und Inbetriebnahme des Kältemasters um sämtliche übergeordnete Regelfunktionalitäten umzusetzen. Die drei Kältemaschinen werden nach folgenden Strategien und unter einer energetisch- bzw. betriebsoptimierten Anforderung ausgeregelt:

Sobald die erzeugbare Leistung kleiner wird als die verbrauchte, wird eine zusätzliche Maschine hinzugenommen, rückschaltend verhält es sich ebenso. Steigt die benötigte Durchflussmenge oder Temperatur, wird ebenfalls zugeschalten. Dies ist gepaart mit einer betriebsstundenabhängigen Umschaltung unter Berücksichtigung einer geringen Schalthäufigkeit.

Die sekundäre Aufgabe bestand in der Belüftung der Technikzelle mit Verknüpfung zur Gaswarnanlage um auf verschiede Warnszenarien entsprechend zu reagieren.

Für einen reibungslosen Betrieb dieser komplexen Anlage ist es unumgänglich für eine transparente Bedienbarkeit zu sorgen. So wurde die Anlage auf der kundenspezifischen Leittechnik vollgrafisch dargestellt und parallel dazu an zwei Bedienpanels. Eines davon im Prüfbereich und das andere in der Kältezentrale. Diese Bedienpanels erhalten auch bei einem Ausfall der Leitebene sämtliche Betriebsmeldungen, stellen diese dynamisch in den Anlagenbildern dar und ermöglichen so einen unterbrechungsfreien Lauf der Prüfstände und damit Prüfzyklen.